Impressum

Geschäftsordnung der Porträtfirma "S. I. Witkiewicz "

Motto: Der Kunde muss zufrieden sein! Missverständnisse ausgeschlossen!

Das gedruckte Reglement hängt deshalb aus, damit sich die Firma ersparen kann, viele Male das Gleiche sagen zu müssen.
Die Firma fertigt Portraits in folgenden Kategorien an:

1. Typ A
Verhältnismäßig sehr "geschniegelte" Portraits, die eher für ein Frauen- als für ein Männergesicht geeignet sind. Dabei geht die "Glattheit" bzw. die Betonung der schönen Züge etwas auf Kosten der deutlichen Herausarbeitung des Charakters.

2. Typ B
Stärker das Typische herausarbeitend, doch ohne die geringste Übertreibung. Die Arbeit akzentuiert die Konturen stärker als in Typ A, hebt das Typische mehr hervor, was jedoch die "Hübschheit" in Frauenportraits nicht ausschließt. Die Einstellung zum Modell ist objektiv.

3. Typ B + d
Der Schwertpunkt liegt auf dem Typischen, was der Karikatur fast nahe kommt. Der Kopf wird überlebensgroß. In Frauenportraits lässt sich die "Schönheit" wahren und bisweilen bis zum "Dämonischen" steigern.

4 . Typ C, C +Co, Et, C + H, C + Co/Et usw.
Diese Typen werden unter Einwirkung von C2H50H und stärkeren Drogen angefertigt. Momentan ausgeschlossen. Die Charakterisierung des Modells ist rein subjektiv; eine karikierende Übersteigerung ist sowohl formal als auch psychologisch nicht ausgeschlossen und bewegt sich in den Grenzen einer abstrakten Komposition, d.h. der sog. "Reinen Form".

5. Typ D
Das Gleiche, erreicht ohne Zuhilfenahme irgendwelcher anderer Reizmittel.

6. Typ E
und seine Kombinationen mit den vorhergehenden Kategorien.
Freie Deutung der Psyche nach Intuition der Firma. Das erreichte Resultat kann genauso ausfallen wie bei den Typen A und B; nur ist der Weg hierzu ein anderer, ebenso wie auch die Ausführungsart selbst unterschiedlich sein kann, jedoch nie die Grenzen überschreitet. Auf Kundenwunsch können auch E + d kombiniert werden. Typ E ist nicht immer ausführbar.

7. Kindlicher Typ (B + E)
Meist ist aufgrund der Lebendigkeit von Kindern der reine Typ B unmöglich, folglich ist die Ausführung eher nur skizziert. Im allgemeinen schenkt die Firma der Kleidung und dem schmückenden Beiwerk kaum größere Beachtung. Die Frage des Hintergrundes ist einzig die Sache der Firma, und diesbezügliche Forderungen werden nicht berücksichtigt.
Je nach Entscheidung der Firma und dem Kompliziertheitsgrad des jeweiligen Gesichts kann das Portrait nach einer, zwei, drei bis zu fünf Stunden erstellt werden. Bei großformatigen Portraits mit Händen oder gar der ganzen Person kann die Anzahl der Sitzungen bis zu 20 anwachsen. Die Anzahl der Sitzungen ist für die Güte des Resultates nicht ausschlaggebend.

§2

Grundsätzlich neu ist bei unserer Firma gegenüber den sonst üblichen Gepflogenheiten, daß der Kunde das Portrait zurückweisen kann, sofern es ihm hinsichtlich der Ausführung oder Ähnlichkeit nicht gefällt. Der Kunde zahlt in diesem Fall 1/3 des Preises, wobei das Portrait in das Eigentum der Firma übergeht. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Vernichtung des Portraits zu fordern. Dieser Grundsatz gilt selbstverständlich nur für die Typen: A, B und E ohne d, d.h. ohne übertriebene Herausarbeitung des Typischen oder anders gesagt: für die sogenannten "Serientypen". Dieser Grundsatz wurde deshalb eingeführt, da man ja nie weiß, womit jemand zufriedenzustellen ist. Wünschenswert ist eine exakte Absprache mit dem Kunden hinsichtlich des entsprechenden Typs. Ein Album mit "Probebildern" (doch keineswegs "wertlosen") liegt in den Geschäftsräumen zur Einsichtnahme aus. Gewähr für den Kunden liefert die Tatsache, dass die Firma im eigenen Interesse keinerlei Erzeugnisse hinausgehen lässt, die ihrem guten Ruf schaden könnten. Vielmehr kann es vorkommen, dass die Firma ihr eigenes Werk von sich aus ablehnt.

§3

Seitens des Kunden ist jegliche Kritik ausgeschlossen. Das Portrait braucht dem Kunden nicht zu gefallen, doch sieht sich die Firma außerstande, auch nur die kleinsten Bemerkungen ohne eigens hierfür erteilte Berechtigung zuzulassen. Würde sich die Firma einen derartigen Luxus erlauben, die Auffassungen der Kunden anzuhören, wäre sie längst schon im Irrenhaus gelandet. Auf diesen Paragraphen legen wir besonderen Nachdruck, zumal es am schwierigsten ist, den Kunden dazu zu bringen, dass er sich sämtlicher überflüssiger Bemerkungen enthält. Unter dem Begriff der Kritik fallen auch die Feststellungen, ob das Portrait ähnlich bzw. unähnlich ausgefallen sei, Äußerungen zum Hintergrund, der Versuch, mit der Hand einen Teil des Gesichtes abzudecken, um zu verstehen zu geben, dass eben dieser Teil nicht gefällt, Bemerkungen wie "Ich bin zu hübsch hier", "Bin ich tatsächlich so missmutig?", "Das bin ich nicht", generell alles und das sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Nach gründlicher Überlegung, evt. unter Hinzuziehen von Dritten, sagt der Kunde Ja (oder Nein) und damit hat es sich. Daraufhin geht er (oder auch nicht) zum sogenannten Kassenschalter, d.h. zahlt der Firma schlicht und einfach die vereinbarte Summe. Die Nerven der Firma müssen aufgrund der außerordentlichen Schwierigkeit des Berufes geschont werden.

§ 4

Unzulässig ist es, die Firma nach ihrer Auffassung zum ausgeführten Portrait zu befragen. Desgleichen sämtliche Unterhaltungen zu einer sich in Arbeit befindlichen Zeichnung.

§ 5

Die Firma behält sich vor, ohne Zeugen zu zeichnen, sofern sich das bewerkstelligen lässt.

§6

Frauenportraits mit entblößter Hals- und Schulterpartie sind ein Drittel teurer. Jede Hand kostet ein Drittel des Preises. Bei Portraits mit beiden Händen oder Ganzportraits - Sondervereinbarungen.

§7

Das Portrait darf bis zu seiner Vollendung nicht betrachtet werden.

§8

Gemalt wird in einer Mischtechnik aus Kohle, Kreide, Bleistift und Pastellfarbe. Sämtliche Bemerkungen zur Technik sind ebenso ausgeschlossen wie Forderungen nach Korrektur.

§9

Die Firma führt außerhalb ihrer Geschäftsräume nur in Ausnahmefällen (Krankheit, fortgeschrittenes Alter u.a.) Portraits aus, wobei der Firma ein entsprechender abschließbarer Kasten bereitgestellt werden muss, in dem sich das unvollendete Portrait aufbewahren lässt.

§10

Die Kunden sind dazu verpflichtet, pünktlich zum Modellsitzen zu erscheinen, denn Warterei wirkt sich auf die Stimmung der Firma ungünstig aus und kann die Ausführung der Arbeit negativ beeinflussen.

§11

Die Firma berät hinsichtlich der Rahmung und Verpackung des Portraits, übernimmt dies jedoch nicht selbst. Diskussion über die Rahmung ist ausgeschlossen.

§12

Die Firma überlässt es dem Modell voll und ganz, wie es sich kleidet und enthält sich hierzu jeglichen Kommentars.

§13

Die Firma bittet die Kunden, die Geschäftsordnung genau zu studieren. Da sie keinerlei Vollzugsgewalt besitzt, kann sie sich hinsichtlich der Erfüllung der Bedingungen nur auf die Liebenswürdigkeit und die Gutwilligkeit ihrer Kunden verlassen. Haben die Kunden die Geschäftsordnung gelesen und findet sie ihre Zustimmung, so ist das mit einem Vertragsabschluß gleichbedeutend. Jegliche Diskussion zur Geschäftsordnung ist unzulässig.

§14

Unter Umständen ist es möglich, die Zahlung in Raten oder durch Wechsel zu vereinbaren. Da die Preise ohnehin sehr niedrig sind, wird möglichst keinerlei Preisnachlass gewährt. Vor Beginn des Portraits zahlt der Kunde ein Drittel des Preises als Anzahlung.

§15

Ein Kunde, der für uns Portraitbestellungen im Werte von etwa 1000 Zloty besorgt - ein sogenannter Firmenagent - erhält als Prämie sein eigenes Portrait oder das einer gewünschten Person nach dem Typ seiner Wahl.

§16

Das Versenden von Benachrichtigungen der Firma an ihre alten Kunden über ihr Eintreffen am jeweiligen Ort soll sie zu keinen neuen Portraits verpflichten. Vielmehr können auf diese Weise Bekannte der Kunden, die aufgrund gesehener Portraits gerne etwas Ähnliches hätten, selbst einfacher Bestellungen aufgeben.

§17

Unseren Kunden empfehlen wir, die von der Verpackungsabteilung unserer Firma eingepackten Portraits nicht auszupacken, sondern sie unverzüglich zur Rahmung zu bringen, damit sie nicht zu Schaden kommen, was bereits mehr als einmal passiert ist.

Preisliste
Typ A = 350
Typ B = 250
Typ B + d = 150
Typ E =150 - 250
Typ C = ohne Preisangabe
Typ D = 100
Kindertyp = 150 - 250

Firma "S .I. Witkiewicz"
Zakopane: Chramcowki 21, Villa "Tatra"
Warschau: Bracka 23, Wohnung 42, 3. Aufgang

Übersetzung: W. Sztaba

Witkacy - Übersicht